Der Turmaufstieg
 Besucher-Info 

Über den Wolken… nicht ganz, aber in luftige Höhen führt eine schmale Wendeltreppe vorbei an einer der vier Glocken des Doms.
Die Turmhöhe beträgt ca 98,5 Meter und nach 265 Stufen haben Sie Ihr Ziel erreicht. Auf der Aussichtsplattform des Südturms können Sie einen wunderbaren Blick auf den Marktplatz und die Bremer Innenstadt erleben, bei gutem Wetter auch noch in weitere Ferne.

Öffnungszeiten

April bis Dezember:
Mittwoch bis Samstag 10 bis 17 Uhr
Sonntag und Feiertag 11 bis 17 Uhr
Letzter Einlass jeweils 16:30 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen
Karfreitag und 1. Mai geschlossen

Hinweise

Der Turmaufstieg ist nur für Menschen mit uneingeschränkter Mobilität und gutem Herz-Kreislaufsystem möglich.
Wir bitten darum, beim Abstieg eine Maske zu tragen und auf der Plattform den für uns alle wichtigen Abstand zu wahren.
Sollte der Dom aufgrund von Amtshandlungen oder anderen Veranstaltungen geschlossen werden, kann leider auch kein Turmaufstieg stattfinden, wir bitten um Ihr Verständnis.

Preise

3 €regulärer Eintritt Erwachsene
2 € regulärer Eintritt Kinder unter 12 Jahren
2 €Erwachsenengruppen ab 10 Personen
1 €Kindergruppen
(bis 12 Jahre und Schulklassenführungen)
10 €Familienticket mit 2 Erwachsenen mit beliebig vielen Kindern unter 18 Jahren

Kombiticket Turm und Bleikeller:

5 €Kombiticket Turm und Bleikeller Erwachsene
3 €Kombiticket Turm und Bleikeller Kinder bis 12 Jahre
(keine Gruppenermäßigung bei Kombitickets)
15 €Familienticket mit 2 Erwachsenen mit beliebig vielen Kindern unter 18 Jahren

"Weißt Du noch...?"

Zum Evangelischen Kirchentag 2009 in Bremen wurde auf 65 Metern Höhe eine 15 Meter lange Hängebrücke zwischen den beiden Türmen  gespannt –
die sogenannte „Himmelsbrücke“!

Hunderte Besucher des Kirchentags trauten sich auf die schwankenden Bretter hoch über den Dächern  der Bremer Innenstadt…

"So einen Ausblick gibt’s sonst NIE!....“

Sommer 2022 in der Bremer City: Es laufen Mitglieder des Slacklining Bremen e.V. und ein paar Slackliner aus den ‚Partnerstädten’ Kassel und Gießen, die sich schon ganz besonders auf die Line zwischen den Domtürmen freuen.
 
Die Idee entstand, als Konrad Lochow darüber nachdachte, eine Line vom Manufactum zum Dom zu spannen. Als dann Justinus Portenier dazukam und die Türme sah,  meinte er: „Wir müssen unbedingt da oben eine aufbauen. So einen Ausblick gibt’s sonst NIE!“